Sindelfingen wird Glasfaser-Stadt

Telekom und Stadtwerke Sindelfingen vereinbaren eine Kooperation

Direkt zum Grundstücksnutzungsvertrag


Die Glasfaserkooperation

Seit über zehn Jahren bauen die Stadtwerke Sindelfingen GmbH parallel zu den Energiesparten ihr Glasfasernetz aus. Durch die im Dezember 2022 beschlossene Kooperation mit der Deutschen Telekom soll der Ausbau nun deutlich an Fahrt aufnehmen.

Die Bürgerinnen und Bürger von Sindelfingen werden schon bald nicht nur schnelles Internet, sondern auch eine breite Auswahl an Telekommunikationsangeboten haben. Das Ziel dieses Kooperationsprojektes ist ein flächendeckender Glasfaserausbau für Sindelfingen in jedes Gebäude („Fibre to the Home“, FTTH). 

Die Stadtwerke wollen bis zum Jahr 2030 alle Gebäude im Stadtgebiet mit einem Glasfaserkabel bis in jede Wohneinheit versorgen. Die Telekom erhält Zugang zu diesem Netz und stellt weiteren Diensteanbietern einen offenen Zugang zu diesem Netz bereit. 

„Besser kann man Synergien nicht bündeln. So kann die Digitalisierung in unserer Stadt Tempo aufnehmen. Die gigabitfähige Infrastruktur spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit diesem Kooperationsvertrag steigern wir Wirtschaftskraft und Lebensqualität und treiben Innovationen weiter voran“, sagt Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Sindelfingen GmbH.

„Wir verstehen Digitalisierung als Teamsport. Denn niemand wird dieses Land alleine digitalisieren. Und so setzen wir auch im Netzausbau auf Kooperationen mit regionalen und deutschlandweit tätigen Unternehmen.“ bekräftigt Srini Gopalan, Vorstandsmitglied Deutschland und Sprecher der Geschäftsführung Telekom Deutschland GmbH.

Dr. Karl Peter Hoffmann, Geschäftsführer Stadtwerke Sindelfingen GmbH, ergänzt: "Diese Kooperation bringt der Stadt und den Bürgern erhebliche Vorteile und bietet technisch auch für die Zukunft erhebliche Möglichkeiten weiterer Dienste und Anwendungen."

Netzausbau

„Das Beste aus beiden Welten verbinden“ – das ist das angesagte Ziel. 

Hierbei soll die regionale Stärke und die Erfahrung im Netzausbau der Stadtwerke Sindelfingen mit dem operativ effizienten Netzbetrieb sowie der Vertriebsstärke der Telekom gekoppelt werden. 

Die Telekom pachtet das Netz exklusiv an und übernimmt den aktiven Netzbetrieb, um den Bürgerinnen und Bürgern schnelles Internet bis in die Wohnung anzubieten. 
Die Aufgabe ist groß: Es geht um insgesamt 24.000 Haushalte und Unternehmensstandorte in mehr als 7.000 Gebäuden der Stadt.

Ziel ist es, bis Ende 2030 das gesamte Stadtgebiet in mehreren Abschnitten mit dem schnellen Glasfasernetz auszubauen.

Vorteile von Glasfaser

Daten bewegen sich in einem Glasfaserkabel mit Lichtgeschwindigkeit. Somit sind Glasfaserleitungen physikalisch bedingt das schnellste, verfügbare Übertragungsmedium. Unser Glasfaseranschluss bringt Sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s ins Internet. 

Dies ermöglicht grenzenloses Surfvergnügen, auch parallel mit den vielen digitalen Endgeräten bei Ihnen zuhause, z.B. für 

  • Musik- und Videostreaming, digitales Fernsehen und Gaming 
  • Home-Office und Home-Schooling: Videokonferenzen und schneller Zugriff auf webbasierte Anwendungen 
  • Komfort und Sicherheit: Steuerung ihres SmartHome etc. 

Als Eigentümer einer Immobilie profitieren Sie:

  • Sie steigern den Immobilienwert Ihres Hauses.
  • Sie ermöglichen Ihren Mietern Highspeed-Internet mit bis zu 1 Gbit/s.
  • Ihre Immobilie wird kostenlos an das Glasfasernetz der Stadtwerke Sindelfingen GmbH angebunden. Weitere Informationen finden Sie unten unter „Der Weg zu Ihrem Glasfaseranschluss“.
  • Sie erhalten ein attraktives Komplettpaket – vom kostenlosen Hausanschluss über die Innenverkabelung bis zu attraktiven Aktionsangeboten für Telekommunikationsprodukten. 

        

Wir beraten Sie gern

Stadtwerke Sindelfingen

  • über diese Internetseite und unsere FAQs
  • im Kundencenter der Stadtwerke Sindelfingen

Rosenstraße 47, 71063 Sindelfingen

Montag - Donnerstag:
08:00 - 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 13:00 Uhr

Telekom Shop Breuningerland:

Tilsiter Str. 15, 71065 Sindelfingen

Montag bis Freitag: 10:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 09:30 bis 20:00 Uhr

Der Weg zu Ihrem Glasfaseranschluss

Informationen zur Glasfasermontage im Gebäude finden Sie in den Downloads unter „Technische Informationen zu Ihrem Glasfaseranschluss der SW Sindelfingen“.

FAQ zu den Glasfaserausbaugebieten

Ziel der Stadtwerke ist es das Glasfasernetz bis 2030 für 24.000 Haushalte auszubauen. Kunden, die im Ausbaugebiet ein Glasfaserinternetprodukt buchen, profitieren von einem kostenfreien Glasfaserhausanschluss der Stadtwerke.

FAQ zum Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag

Mit dem Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV), gibt der Grundstückseigentümer sein Einverständnis, dass sein Gebäude an das Glasfasernetz der Stadtwerke Sindelfingen GmbH angeschlossen wird.

Der Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV) muss vom Grundstücks- bzw. Hauseigentümer oder einem beauftragten Vertreter (Hausverwaltung) unterschrieben werden. Der Mieter ist nicht unterschriftsberechtigt.

Fall 1: Die Eigentümergemeinschaft meldet sich

In diesem Fall sollte die Eigentümergemeinschaft einen beauftragten Vertreter benennen, der die Interessen aller Eigentümer vertritt und auch für Abstimmungen zur technischen Installation vor Ort zur Verfügung steht. Der Vertreter kann auf dem Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV) vermerkt werden.

Fall 2: Mieter meldet sich:

In diesem Fall sollte sich der Mieter an seinen Vermieter wenden.

Nein! Mit der Unterschrift bestätigt der Eigentümer lediglich, dass er dem Bau eines Glasfaser-Hausanschlusses durch die Stadtwerke zustimmt. Erst bei der Bestellung eines Endkundenproduktes (Internet etc.) wird der Glasfaser-Hausanschluss gebaut. 

Der Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV) muss gegenüber der Telekom und den Stadtwerken abgeschlossen werden. 

  1. GNV der Telekom
    Sie bestellen über die Webseite der Telekom ein Glasfaserprodukt. Hierbei stimmen Sie dem Bau eines Glasfaserhausanschlusses in Ihrer Immobilie zu.
  2. GNV der Stadtwerke
    Im Downloadbereich finden Sie den GNV zum Herunterladen. Bitte füllen Sie diesen aus und schicken ihn per Post oder per E-Mail an glasfaser(at)stadtwerke-sindelfingen.de bzw. geben ihn im Kundencenter der Stadtwerke ab.

Fragen zum Bau des Glasfaseranschlusses in der Immobilie

Erst nach Produktbestllung (z.B. Internet)  beginnen folgende Baumaßnahmen auf Ihrem Grundstück:

Hausanschluss:
Die Zuführung von der Straße zu Ihrem Haus besteht aus einem Leerrohr, durch das ein Glasfaserkabel eingeblasen wird. Diese Zuführung wird grundsätzlich unterirdisch verlegt und zuvor vor Ort mit dem Eigentümer bzw. Hausverwalter besprochen.

Hauseinführung:
Die Glasfaser wird durch eine Hauseinführung in Ihren Keller/Hausanschlussraum gelegt, diese wird wasser- und gasdicht verschlossen. Bitte stellen Sie sicher, dass um die Hauseinführung ausreichend Platz für die Installation des Glasfaserabschlusspunktes (GF-AP) zur Verfügung steht. Nähere Details finden Sie in den technischen Informationen. Die genaue Lage des GF-APs werden die Stadtwerke vor Ort mit dem Eigentümer oder dessen Vertreter besprechen.

Innenverkabelung im Gebäude:
Die Hausverkabelung innen im Gebäude beinhaltet den Leitungsweg zwischen dem Glasfaserabschlusspunkt (GF-AP) und dem Teilnehmeranschluss (GF-TA) in der Wohnung. Nähere Details finden Sie in den technischen Informationen.

Die Innenverkabelung im Gebäude wird in Standardausbauweise installiert. Sie erfolgt Aufputz und kann aus Mini-Kabelkanälen, Leerrohren etc. bestehen. Auch Bohrungen durch Wände oder Geschossdecken gehören dazu. In Mehrfamilienhäusern ist ein Leitungsweg vom Glasfaserabschlusspunkt bis in jede Wohneinheit nötig.

Im Einfamilienhaus umfasst der Glasfaser-Hausanschluss die fachgerechte Verlegung der Glasfaser von der Grundstücksgrenze ins Haus bis zum sogenannten Glasfaserabschlusspunkt (AP). Der Glasfaser-Abschlusspunkt (GF-AP) besteht aus einer Glasfaserabschlussbox, in dem das Glasfaseraußenkabel endet und dem Kunden über eine Glasfaserbuchse übergeben wird.

Im Einfamilienhaus wird der Glasfaser-Abschlusspunkt (GF-AP) im selben Raum und im Umkreis von 3 Meter um den Hauseintrittspunkt montiert.

Was ist optional möglich:
Bei bauseits vorbereitetem Kabelweg (inkl. Kabelkanal, Leerrohr und Bohrungen) sind maximal 20 Meter zusätzliche Leitungsverlegung kostenfrei im Gebäude möglich. Auf Wunsch kann diese zusätzliche Vorbereitung des Kabelwegs (inkl. Kabelkanal, Leerrohr und Bohrungen) auch kostenpflichtig über die Telekom gebucht werden.

Die Installation der Innenverkabelung zwischen Glasfaserabschlusspunkt (GF-AP) und Teilnehmeranschlusspunkt (GF-TA) erfolgt durch die Stadtwerke Sindelfingen.

Darin ist die Strecke vom Glasfaserabschlusspunkt (GF-AP) bis zum Wohnungseintritt und ab diesem bis zu 3 Meter in der Wohneinheit ohne Kosten für den Eigentümer enthalten.

Die Gebäudeinnenverkabelung erfolgt Aufputz und kann aus Mini-Kabelkanälen, Leerrohren etc. bestehen. 

Was ist optional möglich:
Bei bauseits vorbereitetem Kabelweg (Kabelkanal oder Leerrohr inkl. Bohrungen) sind maximal 20 Meter zusätzliche Leitungsverlegung in der Wohnung kostenfrei möglich. Auf Wunsch kann diese zusätzliche Vorbereitung des Kabelwegs auch kostenpflichtig über die Telekom gebucht werden. 

Ihre Zustimmung zum Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV) muss vorliegen

Ausgebaut werden die Immobilien, für die eine Glasfaser-Endkundenproduktbestellung (Internet etc.) vorliegt.

In einem Mehrfamilienhaus müssen von den Stadtwerken nur die Wohnungen mit der Gebäudeinnenverkabelung bis zum Teilnehmeranschluss (GF-TA) angebunden werden, für die eine Glasfaser-Endkundenproduktbestellung vorliegt.

In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass die Stadtwerke die bestehende Glasfaserverkabelung auch für den neuen Anschluss nutzen können, um weitere Arbeiten und Kosten zu vermeiden. Bitte kontaktieren Sie in diesem Falle Ihre Stadtwerke. Diese vereinbaren mit Ihnen einen Vororttermin zur weiteren Besprechung.

ONT: Das ONT, auch Glasfasermodem genannt, wandelt das optische Licht der Glasfaser in elektrische Signale um.

Das ONT wird mittels eines Galsfaserverbindungskabels am Teilnehmeranschluss (GF-TA) angeschlossen. Das ONT wird vom Diensteanbieter zur Verfügung gestellt. Er benötigt einen 230-Volt-Stromanschluss, den der Eigentümer bereitstellen muss.

Das ONT wird mit einerm konventionellen CAT-Kabel mit einem Internetrouter verbunden.

Glasfaserrouter:

Der Glasfaserrouter wird mittels eines Glasfaserverbindungskabels direkt an den Teilnehmeranschluss (GF-TA) angeschlossen. Der Glasfaserrouter wird vom Dienstanbieter zur Verfügung gestellt oder kann selbst beschafft werden

Er benötigt einen 230-Volt-Stromanschluss, den der Eigentümer bereitstellen muss.

Fragen zur Baustelle

Ziel der Stadtwerke ist es, möglichst viele Arbeiten als Tagesbaustellen zu erledigen, d.h., morgens wird die Straße geöffnet, der Graben wird ausgehoben, die Glasfaserinfrastruktur eingebracht und abends wird der Graben wieder verfüllt. Die Straßenoberfläche hierbei wieder provisorisch hergestellt und dann straßenweise neu asphaltiert.

Für die Verlegung der Glasfaserinfrastruktur im Gehweg ist ein Graben zwischen ca.  30 cm bis 60 cm Breite und ca. 70 cm Tiefe notwendig. 

Falls erforderlich, wird die betreffende Straße tagsüber voll gesperrt und abends wieder zur Durchfahrt freigegeben. Anliegern ist die Einfahrt in der Regel auch tagsüber gestattet.

Für die Anbindung Ihrer Immobilie an das Glasfasernetz ist die Herstellung eines Glasfaserhausanschlusses erforderlich. Dieser Glasfaserhausanschluss verbindet Ihr Gebäude mit der Glasfaserhaupttrasse im Gehweg. Hierzu ist eine Aufgrabung in Ihrem Grundstück erforderlich. Die genaue Trasse und die Hauseinführung stimmen die Stadtwerke zusammen mit Ihnen in einem Vororttermin ab. Der Glasfaserhausanschluss wird nach Eingang einer Produktberstellung hergestellt.

Zwei bis vier Wochen vor Beginn der Bauarbeiten in Ihrer Straße verteilen die Stadtwerke eine Infokarte an alle Anwohner im Baustellenbereich.

Die Bauarbeiten werden durch unsere Dienstleister ausgeführt.

Der Zugang zu Ihrem Haus ist jederzeit fußläufig gewährleistet. Anliegern ist die Zufahrt in baustellenbedingt gesperrte Straßen bis zur Baustelle gestattet.

Wenn Sie in naher Zukunft bauliche Veränderungen im Vorgarten, Keller-/Erdgeschoss  oder sogar eine Gebäudeinnensanierung Ihres Hauses planen, ist es sinnvoll, dies mit den Arbeiten für Ihren Glasfaser-Hausanschluss und mit der Innenverkabelung im Gebäude zu kombinieren. Wenn möglich, nutzen wir diese Situation und legen im gleichen Zuge ein Leerrohr für Ihren Glasfaser-Hausanschluss. Für die Glasfaserinnenverkabelung stellen Ihnen die Stadtwerke entsprechende Kabel/Rohre zur Verfügung.  Bitte nehmen Sie in jedem Falle für eine Beratung und Abstimmung mit den Stadtwerken Kontakt auf.

Für die Grabenarbeiten vom Gehweg bis zur Hauseinführung in Ihre Immobilie, die wir mit Ihnen in der Auskundung abgestimmt haben, ist es nicht erforderlich, dass sie vor Ort sind.

Zur Installation des Glasfaser-Abschlusspunktes (GF-AP) in Ihrer Immobilie werden Sie eine Terminanfrage von uns erhalten.

Die Innenverkabelung im Einfamilien– oder Mehrfamilienhaus erfolgt spätestens mit der Installation des Teilnehmeranschlusses (GF-TA). Auch hierzu erhalten Sie eine Terminanfrage von unserem Dienstleister. 

Sobald Ihre Produktbuchung vorliegt (z.B. Internet), werden wir mit Ihnen bzw. dem Hauseigentümer einen Termin zur Auskundung vor Ort vereinbaren. Dort werden dann auch die Lage und Details für den Glasfaser-Hausanschluss und die Innenverkabelung im Gebäude besprochen. Die Klärung der Hausinnenverkabelung können wir nur im Mehrfamilienhausbereich durchführen, nicht aber im Bereich der Einfamilienhäuser.

Fragen zu den verfügbaren Glasfaserprodukten

In diesem Kooperationsprojekt profitieren Sie von feinem offenen Galsfasernetz.

Die Verfügbarkeit von Glasfaserprodukten anderer Telekommunikations-Dienstleister an Ihrer Adresse können Sie direkt bei Ihrem Telekommunikationsanbieter erfragen oder im Internet über die Verfügbarkeitsprüfung des jeweiligen Anbieters prüfen.

Installationshinweise

Installation Schritt für Schritt

Achtung! Knicken Sie das Glasfaser-Kabel nicht und schützen Sie die offenen Enden vor Brührungen und Staub. 

Schritt 1)
Die Schutzkappe entfernen. Dafür drücken Sie auf die Rastnase des Steckers (1) und ziehen an der Schutzkappe (2).

Schritt 2)
Schließen Sie bitte das Glasfaser-Kabel an Ihren Modem/Router und an die Glasfaser-Dose (rote Markierung). Die Stecker rasten hörbar ein.

 

Verlängerung der Glasfaserleitung

Wünschen Sie die Verlegung der Glasfaserleitung auch innerhalb des Hauses/der Wohnung, um Ihre Endgeräte an dem für Sie optimalen Ort platzieren zu können?

Kein Problem  - Ihren Glasfaseranschluss können Sie mit einer Glasfaser-Verlängerungsbox um bis zu 30 Metern verlängern.


Informationen zur Bestellung finden Sie unter diesem Link: https://shop.telekom.de/geraete/omelcom-glasfaser-verlaengerungsbox-weiss


Informationen zur Montage können Sie in der folgenden pdf nachlesen: 
Montageanleitung für die Glasfaser-Verlängerungsbox

06.06.2024

Bürgerinformations-Veranstaltung zum Glasfaserausbau in Maichingen-Nord - im Bürgerhaus am 06.06.24 um 18:30 Uhr

Präsentation zur Veranstaltung

05.06.2024

Bürgerinformations-Veranstaltung zum Glasfaserausbau in Darmsheim - in der Turn- und Festhalle am 05.06.24 um 18:30 Uhr

Präsentation zur Veranstaltung

12.03.2024

Telekom begrüßt den ersten Glasfaserkunden im Netz der Stadtwerke Sindelfingen

Pressemitteilung

Aktuelle Ausbaugebiete

Maichingen-Süd (abgeschlossen)

Der Glasfaserausbau in „Maichingen-Süd“ konnte Ende Februar 2024 abgeschlossen werden. Weiterhin erfolgt in diesem Gebiet der Bau von Glasfaserhausanschlüssen. Glasfaser-Anschlüsse (bzw. Internet-Produkte) können weiterhin gebucht werden. Gebaut werden alle Hausanschlüsse, für die die Bestellung eines Internetprodukts vorliegt.

Maichingen-Nord und Darmsheim

Anfang April 2024 starten die Stadtwerke den Glasfaserausbau in den neuen Gebieten, Maichingen-Nord und Darmsheim.

Zunächst werden die Längstrassen zur Anbindung der Verteiler gebaut. Wo dieser Ausbau genau erfolgt, sehen Sie in der nachstehenden Ausbauübersicht:

rot dargestellt: geplanter Ausbau der Längstrassen im Juli 2024
grün dargestellt: bereits gebaute Glasfasertrassen

(links: Darmsheim, rechts: Maichingen-Nord)

Kontaktformular

  1. 1.

  2. 2.

    Formular absenden

* Pflichtfeld